Nachlese zum Workshop am 31. Januar in Berlin

Systemische Beratungs- und Entwicklungsarbeit in psychosozialen Handlungsfeldern

Die Arbeit mit sozialen Systemen (Familien, Teams und Gruppen) stellt viele Fachkräfte aus dem Hilfe- oder Erziehungssystem Beratungs-, Betreuungs- und Schulbereich vor tägliche Herausforderungen.

Dieser Workshop zeichnete sich durch eine reine Frauengruppe aus, die sich gemeinsam dem weiten Themenfeld der Systemischen Beratung nähern wollte. Hierzu bot der männliche „Reisebegleiter“ Johannes Paetzel Gelegenheit, zusammen zu den Wurzeln des heute so vielfach proklamierten „Systemischen“ an die Küste Kaliforniens zu reisen.

Dort – auf einer Klippe am Meer – lernte die Gruppe, wie das Menschenbild der Systemiker*innen geprägt wurde und welcher Zeitgeist das ermöglichte, worauf sich heute die Lehre in der Systemischen Weiterbildung beruft.

Auf der Spitze des Eiffelturms

Von Kalifornien ging es dann nach Paris, wo auf der Spitze des Eiffelturms die Dynamiken sozialer Systeme beobachtet wurden. Es stellte sich die Erkenntnis ein, dass sich soziale Systeme selbst steuern und einen Überlebensdrang haben. Dies für die eigene Haltung in der Beratung zu begreifen und sich nicht abschrecken zu lassen, auch mal eine heftige Intervention zu versuchen, um in eingefahrenen Prozessen wirksam zu sein, lies so manche über ihr Handeln nachdenken.

Gleichzeitig wurden dann zurück in Berlin aus „aggressiven  Klienten und Klientinnen“ Menschen, „die für sich kämpfen“.  Aus „unentschlossenen Klientinnen/Klienten“ wurden „abwägende Klientinnen/Klienten“ und aus „Unpünktlichen“ wurden Klientinnen/Klienten,  „die sich Zeit lassen“. Re-Framing scheint in Berlin gerade in zu sein.

Am Ende haben sich die Teilnehmerinnen noch gegenseitig mit einem wohlmeinenden Ressourcenblick zu ihren selbstgewählten Bildimpulskarten ein Geschenk gemacht. Großartig, wenn ein Workshop-Tag so angereichert sein erfolgreiches Ende findet. Oder wie eine Teilnehmerin schrieb „Wunderbärchen! Die Zeit verging wie im Flug!“. Na dann: Wann steigen Sie bei uns in den Systemischen Flieger ein?

 Feed-back